Archiv für die Kategorie 'Jugend'

Zweiter Platz für die Jugendmannschaft

Samstag 9. März 2013 von Michael Meinhardt

Beim vierten Turnier der Jugend-Bezirksliga in Bad Berleburg konnten wir kurzfristig nur mit einer Mannschaft in der Aufstellung Laurin Göb, Florian Schnutz, Daniel Neuwirt, Alexander Ziel und Fatma Kilci antreten.
In der ersten Runde wartete der Seriensieger dieser Saison, die DJK Herdorf, die allerdings auf zwei ihrer Topleute verzichten mussten. Laurin verlor am ersten Brett, aber Florian, Daniel und Alexander drehten den Kampf zu unseren Gunsten.
Die zweite Runde brachte das Duell mit dem SV Betzdorf-Kirchen. Florian und Daniel mussten sich früh geschlagen geben, aber Laurin und Fatma sicherten das Unentschieden.
Schnell entschieden war das Nachbarschaftsderby gegen den SV Kreuztal in Runde drei. Laurin, Florian und Alexander gewannen, Fatmas abschließende Niederlage fiel nicht ins Gewicht.
Um den Turniersieg ging es in der vierten Runde gegen den auch in Bad Berleburg als Gastgeber auftretenden C4 Chess Club 2. Nach spannendem Verlauf verloren wir mit 1-3, nur Laurin konnte seine Partie gewinnen.
Vor der letzten Runde lagen wir punktgleich mit Betzdorf-Kirchen und Herdorf auf dem zweiten Platz, hatten aber im Vergleich die wenigsten Brettpunkte. 3,5 Brettpunkte kamen durch den Sieg gegen C4 Chess Club 3 hinzu und da das AK-Derby ohne Sieger beendet wurde, konnten wir uns noch auf den zweiten Platz vorschieben.
In der Gesamtwertung schoben wir uns zwar an der DJK Herdorf vorbei, aber der C4 Chess Club stieg von drei auf eins und ist nun Favorit auf den Titel. Wenn wir beim letzten Turnier am 27.4. in Kreuztal mit zwei Mannschaften antreten, können wir uns aber durchaus noch Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen.

Kategorie: Jugend | Kommentare deaktiviert für Zweiter Platz für die Jugendmannschaft

Jugend-Schnellschachserie 2012/13

Sonntag 7. Oktober 2012 von Daniel Mohr

Der SV Weidenau/Geisweid e.V. und die Chess Kings laden ein:

Geisweider Jugend-Schnellschach-Serie

Gespielt werden 10 Turniere von Oktober bis Juli. Der jeweilige Sieger erhält bis zum nächsten Turnier den Wanderpokal. Die erzielten Punkte in den Turnieren werden addiert. Wer die meisten Punkte in der Gesamtwertung hat, darf den Pokal nach dem 10. Turnier behalten.

Insgesamt werden maximal 7 Turniere pro Spieler gewertet (man kann also 3mal fehlen, ohne in Nachteil zu geraten). Gewertet wird in mindestens 2 Gruppen: ohne DWZ und mit DWZ. Je nach Teilnehmerzahl könnten noch weitere Gruppen hinzu kommen.

Jedes Turnier besteht aus 5 Runden, gespielt wird in der Regel mit 10 Min. pro Spieler und Partie.

Termine:

(Samstag jeweils 14.15 Uhr bis 15.45 Uhr ; Mittwoch jeweils 16.45 Uhr bis 18.15 Uhr)

Samstag 06.10.2012,22.12.2012,04.05.2013,06.07.2013

Mittwoch 07.11.2012,09.01.2013,06.02.2013,06.03.2013,10.04.2013,05.06.2013

Alle Turniere finden in den Schachräumen des SV Weidenau/Geisweid statt:
Bürgerhaus Geisweid, Obere Kaiserstr. 6, 57078 Siegen-Geisweid.

Teilnehmen können alle Jugendlichen, welche die Schachregeln beherrschen.
Anmelden kann man sich jeweils direkt zu Turnierbeginn, bitte PÜNKTLICH vor Ort sein!

ACHTUNG: wer vergisst, zum nächsten Turnier den Wanderpokal wieder mit zu bringen, bekommt
5 Punkte Abzug in der Gesamtwertung!

Mehr Information:
Timo Schönhof (Chess Kings): 0170-2392862
Michael Meinhardt (SV Weidenau/Geisweid): 0175-7088328

Kategorie: Chess Kings, Jugend | Kommentare deaktiviert für Jugend-Schnellschachserie 2012/13

Letzte Woche im Überblick (Jugend-Bezirksliga, Siegerlandmeisterschaft, Zentrale erste Runde)

Samstag 29. September 2012 von Michael Meinhardt

Mit zwei Pokalen im Gepäck kehrten unsere sieben Jugendlichen vom ersten Turnier der Jugend-Bezirksliga aus Herdorf zurück. Hinter dem übermächtigen Gastgeber, der nur einen Brettpunkt abgab, belegten unsere Jungs die Plätze zwei und drei. Die erste Mannschaft, die nur zu dritt (Laurin Göb, Tim und Jan Alhäuser) antrat, verlor lediglich gegen den Turniersieger und gab noch ein unnötiges 2-2 gegen Betzdorf-Kirchen ab. Tim gelang es an Brett drei, alle Partien zu gewinnen und einen 24-0 Brettpunkte-Durchmarsch der Herdorfer zu verhindern, Jan verlor nur seine Partie gegen Herdorf.
Die zweite Mannschaft in der Besetzung Florian Schnutz, Daniel Neuwirt, Sai Agash Surendran und Alexander Ziel verlor zwar gegen die beiden Top-Teams, behielt aber gegen die restlichen Mannschaften vom C4 ChessClub, dem SV Kreuztal und dem SV Betzdorf-Kirchen eine weiße Weste. Florian, Sai Agash und Alexander holen je 4 Punkte aus den 6 Partien, Daniel erreichte 3,5 Zähler.
Bis zum nächsten Turnier am 8.12. in Haiger darf sich die Jugendabteilung nun an zwei Pokalen erfreuen.

Links von vorn: Florian Schnutz, Daniel Neuwirt, Alexander Ziel und Sai Agash Surendran. Rechts: Jan Alhäuser, Laurin Göb und Tim Alhäuser

Vier Spieler aus unseren Reihen treten bei der diesjährigen Siegerlandmeisterschaft an. Während Stefan Töpler gegen Oliver Schreiber (Hilchenbach) und Stephan Toffanello gegen Guido Mudersbach (Hellertal) noch nachspielen müssen, traf ich in der ersten Runde direkt auf Martin Reinschmidt. Martin opferte in der Eröffnung einen Bauern, der aber mit Entwicklungsvorsprung besser kompensiert war, als ich das vermutete. Nach einem taktischen Fehler meinerseits musste ich den Bauern wieder abgeben, ohne meine Entwicklung zu beenden und meinen König in Sicherheit zu bringen. Martin tauschte danach lehrbuchmäßig seine schlechten gegen meine guten Figuren ab, was die Abseitsstellung meines Turmes am Königsflügel immer weiter unterstrich. Mit den verbleibenden Figuren erlegte Martin schließlich meinen König. Kein guter Start in meine erste Siegerlandmeisterschaft seit 13 Jahren.

Wie schon im letzten Jahr fand in der Turn- und Festhalle Buschhütten der zentrale Auftakt der Bezirks- und Kreisligen mit (fast) allen Mannschaften des Bezirkes statt.
In der Bezirksliga trat unsere zweite Mannschaften an, um die Horrorsaison 2011/12 vergessen zu machen, Gegner war die dritte Mannschaft des benachbarten Siegener SV.
Schnell gingen wir mit 1-0 in Führung, James Gray hatte nach 11 Zügen die Dame seines Gegners und damit die Partie gewonnen. Es folgten drei Remisen von Werner Brauner, Hans-Wolfgang Dittmann und Martin Reinschmidt. Turbulent verlief die Partie von Dominik Marx, der sich zunächst eine Gewinnstellung erarbeitet, diese aber einzügig weggeschmissen hatte. Da sein Gegner im 38. Zug die Zeit überschritt, konnte Dominik trotzdem die Führung ausbauen. Die nun noch laufenden Partien an den drei Spitzenbrettern waren die Letzten der ganzen Veranstaltung. Den Kampf zu unseren Gunsten entschied Heinz-Roland Send, der am zweiten Brett ein Musterbeispiel für die Endspielkonstellation guter Springer gegen schlechten Läufer demonstrierte. Die folgenden Niederlagen von Stefan Töpler und Stephan Toffanello fielen nicht weiter ins Gewicht. Nach dem Klassenerhalt am „grünen Tisch“ ist damit der Grundstein für Selbigen auf den 64 Feldern gelegt.
Auf Grund zweier krankheitsbedingter Absagen am Sonntagvormittag konnte die dritte Mannschaft nur vier der sechs Bezirksklassen-Bretter besetzen. Dennoch bot sich zwischenzeitlich eine große Chance auf zumindest einen Mannschaftspunkt gegen den SC Niederfischbach. Am fünften Brett konnte Tim Alhäuser souverän gewinnen und auch Tims Bruder Jan an Brett sechs und Mannschaftsführer Andreas Schöning an vier hatten schon großen Materialvorteil. Abrupt endete dann Jans Partie, aber leider weil ihm eine Mattdrohung entgangen war. Der festen Überzeugung folgend, dass Jan gewonnen hatte, gab Thorsten Hummerich an drei seine ausgeglichene aber sich erst im frühen Mittelspiel befindende Partie Remis, was den Niederfischbachern trotz Andreas‘ souveränem Sieg den Mannschaftserfolg bescherte.

Kategorie: Allgemeines, Jugend, Mannschaften | Kommentare deaktiviert für Letzte Woche im Überblick (Jugend-Bezirksliga, Siegerlandmeisterschaft, Zentrale erste Runde)

Rückblick auf das Wochenende

Mittwoch 16. Mai 2012 von Michael Meinhardt

Am Samstag fand das Abschlussturnier der Jugendbezirksliga in Haiger statt. Da wir mit sieben Jugendlichen anreisten, konnten wir erstmals sogar mit zwei Teams antreten und uns somit die Chance auf den dritten Platz in der Gesamtwertung erhalten. Kurzerhand verpflichteten wir noch einen „Leihspieler“ vom SV Betzdorf-Kirchen und los ging es in die sieben Runden. Am Ende platzierte sich die zweite Mannschaft (Laurin Göb, Sai Agash Surendran, Daniel Boushmelev und „Blitztransfer“ Emir Eminovic) auf dem fünften Platz, knapp vor der ersten Mannschaft (Florian Schnutz, Daniel Neuwirt, Alexander Ziel und Fatma Kilci). Leider reichte das nicht, um in der Gesamtwertung an der DJK Herdorf vorbei auf Platz drei vorzurücken, aber das Ziel, unseren Jugendlichen Spielpraxis zu verschaffen, haben wir erfüllt. Alle punkteten ordentlich und waren mit Spaß bei der Sache.

Am Sonntag kam es dann zu einem Doppelduell im Verbands-Einzelpokal zwischen dem SV Weidenau/Geisweid und den Königsspringern Iserlohn. Von den Gästen reisten Kai Lück und Marcus Schmücker an, um gegen Vladimir Spies und mich um den Einzug ins Halbfinale zu spielen. Vladimir musste gegen Kai Lück eine schwierige Stellung verwalten und wählte mit einem Qualitätsopfer die Flucht nach vorn. In Zeitnot gelang es Lück nicht, den Angriff abzuwehren, mit einem schönen Unterverwandlungs-Motiv entschied Vladimir die Partie für sich. Im Halbfinale trifft er nun auf Frank Steinhage (SV Ruhrspringer).

Überraschenderweise konnte ich in meiner Partie trotz der schwarzen Steine schnell die Initiative und dann sogar großen Vorteil erreichen. Leider griff ich etwas zu voreilig nach einem Mehrbauern, Schmücker konnte forciert in ein Turmendspiel mit zwei gegen drei Bauern auf einem Flügel abwickeln, das nicht zu gewinnen war. Auch in der ersten Blitzpartie kam ich in Vorteil, sowohl auf dem Brett als auch auf der Uhr, dennoch reichte es wieder nur zu einem Remis. Turbulent verlief die zweite Blitzpartie. Ich misshandelte die Eröffnung und stand schlecht, Schmücker servierte mir einen Damengewinn auf dem Silbertablett …. den ich nicht annahm. Ich rettete mich in ein remises Damenendspiel und …. übersah ein Schachgebot, was bekanntermaßen im Blitzen den direkten Partieverlust zur Folge hat. Zum zweiten Mal im zweiten Versuch kam also für mich das Aus nach Blitzentscheid in der ersten Runde des Verbands-Einzelpokals.

Kategorie: Allgemeines, Jugend | Kommentare deaktiviert für Rückblick auf das Wochenende

Nur mäßig besuchtes Eierblitz

Dienstag 10. April 2012 von Daniel Mohr

Nur mäßig besetzt waren die diesjährigen Osterblitzturniere.

Bei den Erwachsenen fanden sich 8 Schachfreunde am Gründonnerstag zum Blitzen im Vereinsheim ein. Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl wurde ein doppelrundiges Turnier gespielt. Wobei schon von Anfang an klar war, dass auch der Letztplatzierte genug Eier für einen Cholesterinschock gewinnen würde.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang 
Nr.Teilnehmer12345678PunkteSoBerg
1.Mohr,Daniel**101111113.076.00
  **1111111  
2.Düber,Olaf0**11111112.062.00
  0**111111  
3.Meinhardt,Michael10**1111110.048.00
  00**01111  
4.Piskorz,Andreas000**10117.028.00
  001**1011  
5.Pramann,Jürgen0000**1116.016.00
  0000**111  
6.Mickisch,Frank,Dr.00010**115.017.00
  00010**01  
7.Schneider,Martin000000**13.05.00
  000001**1  
8.Schöning,Andreas0000000**0.00.00
  0000000**  

In der Gesamtwertung gab es damit schon eine Art Vorentscheidung.

Bei den Jugendlichen war die Beteiligung noch geringer: nur Zwei fanden den Weg am Ostersamstag zum fröhlichen Eier gewinnen.

Da die Punkte in die Gesamtwertung der Jugend-Schnellschach-Serie eingehen, spielten Daniel und Florian ein 5-Rundiges Schnellschachmatch. Hier konnte Daniel sich etwas überraschend mit 3,5 – 1,5 durchsetzen (Florian sollte dringend an seiner Zeiteinteilung arbeiten….).

In der Gesamtwertung konnte Daniel dadurch seinen Vorsprung an der Spitze der B-Gruppe deutlich ausbauen.

Kategorie: Blitz-GrandPrix, Chess Kings, Jugend | Kommentare deaktiviert für Nur mäßig besuchtes Eierblitz