Archiv für die Kategorie 'Turniere'

7. Geisweider Blitz-Grand-Prix

Samstag 21. September 2013 von Daniel Mohr

7. Geisweider Blitz-Grand-Prix, 5 min pro Spieler und Partie. Gespielt wird je nach Teilnehmerzahl jeder gegen jeden oder ca. 16 Runden Schweizer System.

Wann?
Geplante Termine sind am
Fr. 27.09.13, Do. 31.10.13, Fr. 07.02.14, Fr. 21.03.14, Fr. 06.06.14
Hinzu kommen das

Weihnachtsblitz am Montag, 23.12.2013

und das

Osterblitz am Gründonnerstag, 17.04.14
Beginn jeweils pünktlich um 20 Uhr (Meldeschluss 19.45)!

Wo?
Im Vereinsheim des
SV Weidenau/Geisweid:
Bürgerhaus Geisweid,
Obere Kaiserstraße 6, 57078 Siegen

Startgeld?
Das Startgeld beträgt 2 €. Das Geld landet komplett im Gesamt-Jackpot. Beim Weihnachts- und Osterblitz beträgt das Startgeld 4 €.

Punkteregelung?
Der Tagessieger erhält 10 Punkte, der Zweite 9 usw. Jeder angetretene Spieler erhält mindestens einen Punkt. Bei den „Masters-Turnieren“ an Weihnachten und Ostern gibt für den Sieger 15 Punkte, der Zweite erhält 14, der Dritte 13, der Vierte 12, der Fünfte 11 usw. Jeder Spieler kann nur 5 Turniere in die Gesamtwertung einbringen.

Preise?
Der Gesamtsieger nach 7 Turnieren bekommt 30% des Jackpots, der Zweite 25%, der Dritte 20%, der Vierte 15% und der Fünfte 10%.

Kategorie: Blitz-GrandPrix | Kommentare deaktiviert für 7. Geisweider Blitz-Grand-Prix

Durchwachsener Erfolg beim 39. Möhneseepokal

Montag 2. September 2013 von Daniel Mohr

Mit gemischten Gefühlen kehrte unsere Delegation vom 39. Möhneseepokal zurück. Zwar war das Turnier in erster Linie zur Saisonvorbereitung gedacht, aber ein wenig Ambitionen sind ja immer mit dabei.

Da sich mit Martin Reinschmidt, Sebastian Schmidt, Laurin Göb und mir leider nur 4 Vereinsmitglieder gefunden haben, die mitfahren wollten, haben wir die Gruppe noch um Philip Janicki (SC Hilchenbach) und Eike Afflerbach (C4 Chess Club) erweitert.

Zunächst suchten wir unsere Unterkunft auf. Uns erwarteten 3 Ferienwohnungen in einem Haus, so dass uns das gesamte Haus zur Verfügung stand. Insgesamt 10 Personen hätten hier unter kommen können, so blieb für alle ausreichend Platz.
Die Unterkunft lies auch ansonsten keine Wünsche offen: WLAN für alle (wichtig für den Zugriff auf die Turnierdatenbank, um sich adäquat vorzubereiten), viel Platz (fürs gemeinsame Essen, Analysieren und Sportstudio gucken), sehr gut ausgestattete Küche.

Im Turnier ging es am ersten Abend auch sehr vielversprechend los: obwohl wir alle in der jeweils unteren Hälfte der Setzliste zu finden waren, gelang es uns doch, zu punkten: Philip und ich konnten in der A-Gruppe gegen stärkere Gegner remisieren. Die Überraschung war aber Martin: er gewann an Brett 1 des B-Open mit Schwarz gegen einen der Mitfavoriten.

Am zweiten Tag stockte der Motor jedoch: morgens war noch alles halbwegs in Ordnung: Martin gewann auch die zweite Partie, auch Eike und Sebastian holten ihren ersten Punkt. In der Nachmittagsrunde jedoch das totale Desaster: alle sechs Verloren. Besonders bitter: Martin trotz zwischenzeitlicher Gewinnstellung gegen den Topgesetzten. Abends gab es dann erst einmal ein gemeinsames Nudelessen, und es wurden Wunden geleckt.

In den dritten Tag gingen dann alle hochmotiviert. Und teilweise auch mit Erfolg. Ich konnte gleich 2mal voll punkten (das blieben allerdings meine einzigen Punkte, vielleicht hätte ich Freitag und Sonntag aussetzen sollen), alle anderen holten einen Punkt aus 2 Partien. Auch hier war es allerdings wieder Martin, der in der zweiten Partie eine Gewinnstellung nicht verwerten konnte. Man merkte deutlich (bei allen) die fehlende Turnierpraxis und Kondition. Diese Turniere mit 7 Runden an 4 Tagen sind äußerst anstrengend und dürfen nicht unterschäzt werden. Im normalen Turnierbetrieb wird man darauf eigentlich niemals vorbereitet: es gibt noch nicht einmal Turniere, an denen morgens um 9.30 Uhr Partien gespielt werden und die Doppelrunden bei der Siegerland-Einzelmeisterschaft wurden vor einigen Jahren auch abgeschafft.

So endete auch das Turnier am letzten Tag: Martin, Sebastian und ich brachen ein und holten gar keinen Punkt mehr. Philip rettete noch ein remis, in der letzten Partie übersah er aber auch ein einfaches taktisches Entlastungsmanöver und musste sich geschlagen geben. Laurin Punktete noch einmal und Eike hätte sogar noch Martin in der Endtabelle überholen können, wenn er in der letzten Partie nicht eine Gewinnstellung remis gegeben hätte.


Hier gibts alle Ergebnisse

Im Endergebnis konnten Martin, Sebastian, Eike und Philip ihre DWZ leicht verbessern, Laurin und ich haben allerdings reichlich Punkte da gelassen.

moehnesee2013
Entspannung beim Grillen am Samstag abend
(es gibt nur dieses eine Foto: im Turniersaal sind ja keine Handys erlaubt und Kamera hatte ich keine mit)

Kategorie: Turniere | Kommentare deaktiviert für Durchwachsener Erfolg beim 39. Möhneseepokal

Ergebnisse Osterblitzturnier

Donnerstag 4. April 2013 von Daniel Mohr

Rangliste: Stand nach der 13. Runde 
Nr.TeilnehmerTiteNWZ12345678910111213PunkteSoBerg
1.Düber,Olaf,Dr. 1971**½11½1111111111.058.25
2.Meinhardt,Michael 1989½**0111½11111110.049.75
3.Klüser,Rolf 174201**011111111110.047.50
4.Eckardt,Uwe 2062001**11111½1119.546.25
5.Mickisch,Frank,Dr. 1901½000**101111117.530.00
6.Mohr,Daniel 201600000**01111116.018.50
7.Schmidt,Matthias 18720½0011**0011105.525.00
8.Pramann,Jürgen 17440000001**1111½5.517.75
9.Toffanello,Stephan 174200000010**11115.013.50
10.Schneider,Martin 1353000½00000**0112.58.25
11.Reinschmidt,Martin 14080000000001**012.04.00
12.Schmidt,Sebastian 112200000000001**12.03.50
13.Schreiber,Oliver  0000001½0000**1.58.25

Kategorie: Blitz-GrandPrix | Kommentare deaktiviert für Ergebnisse Osterblitzturnier

6. Geisweider Blitz-Grand-Prix

Montag 1. Oktober 2012 von Daniel Mohr

5 min pro Spieler und Partie. Gespielt wird je nach Teilnehmerzahl jeder gegen jeden oder ca. 16 Runden Schweizer System.

Wann?

Geplante Termine sind (immer freitags) am

21.09.12, 09.11.12, 08.02.13, 17.05.13, 21.06.13

Hinzu kommen das Weihnachtsblitz am Samstag, 22.12.2012 um 16 Uhr und

das Osterblitz am

Gründonnerstag, 28.03.13.

Beginn pünktlich um 20 Uhr (Meldeschluss 19.45) mit Ausnahme des 22.12.2012 um 16 Uhr!

 

Wo?

Im Vereinsheim des

SV Weidenau/Geisweid:

Bürgerhaus Geisweid,

Obere Kaiserstraße 6, 57078 Siegen

 

Startgeld?

Das Startgeld beträgt 2 €. Das Geld landet komplett im Gesamt-Jackpot. Beim Weihnachts- und Osterblitz beträgt das Startgeld 4 €.

 

Punkteregelung?

Der Tagessieger erhält 10 Punkte, der Zweite 9 usw. Jeder angetretene Spieler erhält mindestens einen Punkt. Bei den „Masters-Turnieren“ an Weihnachten und Ostern gibt für den Sieger 15 Punkte, der Zweite erhält 14, der Dritte 13, der Vierte 12, der Fünfte 11 usw. Jeder Spieler kann nur 5 Turniere in die Gesamtwertung einbringen.

 

Preise?

Der Gesamtsieger nach 7 Turnieren bekommt 30% des Jackpots, der Zweite 25%, der Dritte 20%, der Vierte 15% und der Fünfte 10%.

Kategorie: Blitz-GrandPrix | Kommentare deaktiviert für 6. Geisweider Blitz-Grand-Prix

Nur mäßig besuchtes Eierblitz

Dienstag 10. April 2012 von Daniel Mohr

Nur mäßig besetzt waren die diesjährigen Osterblitzturniere.

Bei den Erwachsenen fanden sich 8 Schachfreunde am Gründonnerstag zum Blitzen im Vereinsheim ein. Aufgrund der niedrigen Teilnehmerzahl wurde ein doppelrundiges Turnier gespielt. Wobei schon von Anfang an klar war, dass auch der Letztplatzierte genug Eier für einen Cholesterinschock gewinnen würde.

Rangliste: Stand nach der 7. Runde im 2. Durchgang 
Nr.Teilnehmer12345678PunkteSoBerg
1.Mohr,Daniel**101111113.076.00
  **1111111  
2.Düber,Olaf0**11111112.062.00
  0**111111  
3.Meinhardt,Michael10**1111110.048.00
  00**01111  
4.Piskorz,Andreas000**10117.028.00
  001**1011  
5.Pramann,Jürgen0000**1116.016.00
  0000**111  
6.Mickisch,Frank,Dr.00010**115.017.00
  00010**01  
7.Schneider,Martin000000**13.05.00
  000001**1  
8.Schöning,Andreas0000000**0.00.00
  0000000**  

In der Gesamtwertung gab es damit schon eine Art Vorentscheidung.

Bei den Jugendlichen war die Beteiligung noch geringer: nur Zwei fanden den Weg am Ostersamstag zum fröhlichen Eier gewinnen.

Da die Punkte in die Gesamtwertung der Jugend-Schnellschach-Serie eingehen, spielten Daniel und Florian ein 5-Rundiges Schnellschachmatch. Hier konnte Daniel sich etwas überraschend mit 3,5 – 1,5 durchsetzen (Florian sollte dringend an seiner Zeiteinteilung arbeiten….).

In der Gesamtwertung konnte Daniel dadurch seinen Vorsprung an der Spitze der B-Gruppe deutlich ausbauen.

Kategorie: Blitz-GrandPrix, Chess Kings, Jugend | Kommentare deaktiviert für Nur mäßig besuchtes Eierblitz